„Frieden kriegt man nicht!“: Lesung am 20. Mai in der Kulturscheune

Seit Anfang der 90er Jahre bereiste Dr. Brie Konfliktgebiete rings um den Globus, um sich eine persönliche Meinung zu bilden und betroffenen Menschen zu helfen. Begegnungen, Eindrücke und Erfahrungen in Konfliktregionen und Krisengebieten erlauben ihm eine andere Sicht auf die Sorgen und Ängste der Menschen vor Ort und unterstreichen die Notwendigkeit, dafür zu sorgen, dass Kriege erst gar nicht geführt werden. Über seine Reisen nach Südafrika, nach Bolivien, in den Kosovo, nach Kurdistan, mehrmals nach Afghanistan, in den Irak und in den Nahen Osten berichtet André Brie in seinem Buch »Frieden kriegt man nicht«.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.